Chrittig.de

Leaving Linux?

Für mich scheint gerade eine Ära zuende zu gehen: Seit 2002 nutze ich privat -außer für die Steuererklärung – ausschließlich Linux. Diese Auschliesslichkeit endete Anfang des Jahres als ich das Yogabook mit Windows 10 bekam. Und ja, Windows 10 ist mittlerweile echt gut. An einigen Stellen knirscht es, was aber auch sicher an der speziellen Hardware des Yogabook liegt. Mittlerweile sind auch aus meiner Sicht alle wichtigen Erwartungen erfüllt: Gerade bei mobilen Devices ist es mir wichtig, dass die Daten verschlüsselt sind. Dies ist auf meinem Linux Laptop so und auch auf dem Yogabook ist die SD Karte mit allen wichtigen Daten verschlüsselt.  Touchdisplay auf dem Desktop finde ich einfach super. SIcherlich kennen das viele, dass beim Wechsel von Touch auf Nicht-Touch dann aus Gewohnheit doch getoucht wird. 🙂

Ein Punkt, der mich noch immens ärgert ist die Updatefunktion. Da verstehe ich bis heute nicht, warum das komplette System lahmgelegt ist wegen Updates. Auf meinem Linux Laptop läuft das mal eben so im Hintergrund und ich kann entspannt weiter arbeiten

Allerdings muss man Windows 10 zugute halten: Wenn was bei einem Update schief geht: Die Selbstheilungskräfte sind mittlerweile wirklich ausgereift. Kein Zurücksetzen oder ähnliches ist notwendig bisher notwendig gewesen.

Immerhin hält der Appstore die entsprechenden Anwendungen aktuell, damit entfällt hier schonmal viel Arbeit.

Und eben habe ich dann mal testweise die Bash aus dem Linux Subsystem installiert. Und was soll ich sagen? Jetzt fehlt mir wirklich nichts mehr…Meine Linuxserver habe ich lieber auf meinem Linuxsystem via Bash als von Windows via Putty als SSH Client administriert.

Eigentlich fehlt nur noch eine Funktion von Linux: Das markierter Text direkt in der Zwischenablage landet…

Mein Laptop ist von Ende 2011. Damals aufgerüstet mit einem zweiten Ramriegel, der aber seit einigen Monaten wieder ausgebaut ist, weil der Steckplatz einen Schaden hat und das System immer wieder einfror. ( Habe es in allen Variationen durchgetestet. der Ramriegel alleine war ok…) Die Tastatur habe ich schon einmal ausgetauscht, weil die linke Shift-Taste abgebrochen war. Die rechte Shift-Taste nutze ich einfach nicht. Auch auf der neuen Tastatur sehe ich links Abnutzungserscheinungen und rechts ist die Taste wie neu.

Aber ich komme vom Thema ab: irgendwann in den nächsten zwei Jahren braucht dieser Laptop dann einen Nachfolger. Aber ein Gerät ohne Touch? Nicht mehr vorstellbar. Und bis Touch unter Linux lauffähig wird, das dauert noch ewig.

Hinzukommt: Nach über acht Jahren bin ich auch im Beruf kein reiner Linuxadmin mehr.Ich betreue zwar noch Linuxserver aber mehr die Anwendungen die darauf laufen. Das passiert durchaus noch auf der Konsole, aber es ist definitiv weniger geworden.

Die beiden V-Server -auf einem der beiden läuft unter anderem dieser Blog – bleiben unter Linux.

Aber am Arbeitsplatz kann ich es mir kaum noch vorstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Secured By miniOrange